PreviewKunstfoyerExhibitions

Toni Schneiders. Retrospektive. "Schaut her!"

Zaungäste beim Fußball © Toni Schneiders
Zaungäste beim Fußball © Toni Schneiders
Unheimliches Nest © Toni Schneiders
Unheimliches Nest © Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
Stellwerk frühmorgens © Toni Schneiders
Stellwerk frühmorgens © Toni Schneiders
Zwiebelblüten © Toni Schneiders
Zwiebelblüten © Toni Schneiders
Schienenspinne © Toni Schneiders
Schienenspinne © Toni Schneiders
Karussell Dom HH © Toni Schneiders
Karussell Dom HH © Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
Am Wasserloch, Äthiopien © Toni Schneiders
Am Wasserloch, Äthiopien © Toni Schneiders
Feldarbeit bei Adami, Äthiopien © Toni Schneiders
Feldarbeit bei Adami, Äthiopien © Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
Sonntagszeitung © Toni Schneiders
Sonntagszeitung © Toni Schneiders
Oktopedi, Ägäeis © Toni Schneiders
Oktopedi, Ägäeis © Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders
© Toni Schneiders

Die Fotografie hat viele Gesichter. […] Immer wieder verwende ich viel Intention darauf, die Menschen und die kleinen und großen Dinge ringsherum mit den Mitteln der Fotografie in eine bildhafte Form zu bringen.

Schaut her!

Toni Schneiders

Toni Schneiders ist einer der stilprägenden Fotografen in Deutschland. Mit seinen Aufnahmen im Rahmen von ›fotoform‹ und ›subjektiver fotografie‹ hat er entscheidend dazu beigetragen, die Bildsprache der fotografischen Avantgarde nach 1945 zu erneuern und zu erweitern. In seinem unmittelbaren Lebensumfeld im Alpenvorland und auf Reisen in aller Welt hielt Toni Schneiders markante Momente der Wirklichkeit und des Lebens in Fotografien fest, deren Protagonist ein Mensch, ein Objekt oder eine Landschaft sein konnte. Für seine präzise komponierten Aufnahmen fand Toni Schneiders die Schönheit der grafischen Form in den einfachen und naheliegenden Dingen. Durch dezidierte Bildausschnitte und die Betonung von Fläche und Linie, von Kontur und Struktur erzeugte er Motive von großer Klarheit, setzte sie aber zugleich mit Humor und Einfühlungsvermögen in eine menschliche Perspektive. Zu seinem 100. Geburtstag widmet die Stiftung F.C. Gundlach und das Kunstfoyer München dem bedeutenden Fotografen eine Gesamtschau, die ihn als Porträtist, als Reise-, Industrie- und Landschaftsfotograf neu entdeckt.

Toni Schneiders (1920-2006), Fotografenlehre in Koblenz bis 1939, unmittelbar darauf als Frontberichterstatter eingezogen. 1948 eröffnet Schneiders ein Fotostudio in Lindau. 1949 wird er Gründungsmitglied der Gruppe „fotoform“, in diesem Kontext und in den Ausstellungen zur „subjektiven fotografie“ im In- und Ausland vielfach ausgestellt. In Merian veröffentlicht er erste Reisefotografien und unternimmt seit 1952 langandauernde Reisen unter anderem nach Äthiopien, Skandinavien, in den Mittelmeerraum und Südostasien. Seine Fotografien erscheinen in fast 200 Bildbänden.

Katalog zur Ausstellung im Kunstfoyer:
Schaut her!
Toni Schneiders

Herausgeben von Sebastian Lux
Mit Texten von Hans-Michael Koetzle, Sebastian Lux und Franziska Mecklenburg
Eine Kooperation der Stiftung F.C. Gundlach und des Kunstfoyer München

Umfang: 256 Seiten
Format: 24 x 29 cm
Abbildungen: ca. 260
Erscheinungstermin: 25. Februar 2020